Pornografie und Jugendschutz: „Es sind die sexuellen Inhalte, die Kinder am meisten verstören“

Pornografie und Jugendschutz:

Medienkompetenz und wachsame Eltern reichen nicht, um Kinder vor Gewaltpornos zu schützen, sagt der oberste Jugendmedienschützer Marc Jan Eumann. Auch Sperren brauche es.
Quelle: ZEIT Wissen